Wie surft man unerkannt?

Das WWW ist aus der heutigen Welt mehr als selbstverständlich. Alle Internetnutzer müssen aber auch über die Nachteile unterrichtet sein, die das weltweiten Netz beinhaltet. Datensammler, Staat und Trojaner stellen ein Gefahrenpotential dar, dessen ein jeder sich bewusst sein sollte.

Jüngste Enhüllungen unterschiedlicher Whistleblower zeigen eindrucksvoll, dass die Behörden und Nachrichtendienste den Vorwand der Sicherheit und Terrorprävention für außerordentliche Übergriffe auf den Privatbereich der Bürger ausnützen. Der gläserne Bürger?

Kein Mensch kann jetzt sagen, welche Dimensionen die Überwachung der Bürger tatsächlich nimmt. Besonders die sozialen Netzwerke sind hier ganz nebenbei vorzügliche Überwachungsinstrumente, die von der jeweiligen Stelle problemlos genutzt werden können.

Die unkritische Handhabung des World Wide Web – hauptsächlich mit den sozialen Netzwerken – macht es den jeweiligen Stellen dabei im Besonderen einfach, Informationen über die jweiligen Personen zu erlangen. Die Politik hat deutlich gezeigt, dass sie kein Interesse daran hat, die Bevölkerung davor zu schützen.

So ist jeder selbst dafür verantwortlich, seine Privatsphäre im Internet zu beschützen. Um im WWW Anonymität und Sicherheit zu wahren, ist der Einsatz eines Proxy-Servers oder eines VPN (Virtual Privat Network) eine passende Lösung. Auf diesem Wege wird die IP-Adresse des Internetnutzers – die fast als digitaler Perso angesehen werden kann – uneinsehbar gemacht.
Damit ist der Nutzer nicht mehr zu ermitteln, sondern kann anonym im World Wide Web surfen.Für Menschen, die viel und häufig im World Wide Web unterwegs sind, ist die VPN-Dienstleistung wahrscheinlich die geeignetere Wahl, weil hiermit der ganze Datenverkehr codiert wird. Eine Seite, die sich auf VPN Anbieter in Frankreich spezialisiert hat, ist http://www.vpnfrance.net/. Es ist obendrein vorteilhaft, den Browsers zu anonymisieren und die E-Mails zu verschlüsseln.

Hier könnte beispielsweise der Tor-Browser (torproject.org) nützlich sein. Für die Nutzung der verschiedenen Möglichkeiten ist jeder Bürger selbst verantwortlich! Beginnen Sie jetzt damit!